Helicopter Low Flying in den Niederlanden


(by Sarah, Richie und Lars)

 

Das bei unseren westlichen Nachbarn manches anders läuft, als hierzulande ist weithin bekannt. Der doch eher lockere Umgang mit militärischen Übungsgebieten und dem Zugang zu selbigen verwundert dann doch.

 

In Deutschland sind Truppenübungsplätze durch eindeutigen Beschilderung gekennzeichnet und der Zugang ist üblicherweise verboten. In den Niederlanden sucht man derartige Kennzeichnungen vergebens und so findet man für den Truppenübungsplatz Oirschotser Heide bei Eindhoven sogar Wanderrouten bei „komoot.de“. 

 

 

 

Das Gebiet in der Provinz Noord-Brabant umfasst zusammen mit der benachbarten Straatser Heide eine Fläche von rund 1440 Hektar. Militärisch wird das Gebiet als GLV V bezeichnet. Daneben ist die Oirschotse Heide auch ein Waldgebiet von nationaler Bedeutung. Ein solcher Doppelstatus als Naturschutzgebiet und militärisch genutzter Trainingsarea ist in den Niederlanden eher die Regel, als die Ausnahme, 

 

Neben den Einheiten des Heeres nutzt vor allem die Niederländische Luftwaffe das Gebiet zum Tiefflugtraining mit den Hubschraubern. Für die Strecke von ihrer Heimatbasis in Gilze Rijen brauchen die Heli´s nur rund 10 Minuten. Stationiert sind dort die Transporthubschrauber CH-47F Chinook und AS532 Cougar, sowie die Kampfhubschrauber AH-64D Apache.

 

 

 

 

Wie bereits oben beschrieben darf man das Übungsgelände betreten und sich auf den Wegen aufhalten. Innerhalb des Platzes gibt es verschiedene Hotspots, die häufig von den Besatzungen für Außenlandungen genutzt werden. Je nach Übungsziel agieren die Hubschrauber einzeln oder in Verbänden um zum Beispiel komplexe Luftlandeoperationen zu trainieren.

 

So lange man die Abläufe nicht stört oder eine Gefahr für sich und/oder den Hubschrauber darstellt, wird man vor Ort toleriert. Es sei jedoch angemerkt, dass hier nicht jeden Tag gleich viel Betrieb herrscht. Die Bilder zu diesem Bericht entstanden bei mehreren Besuchen und wir haben an manchen Tagen vergeblich gewartet.

 

 

 

 

Parallel gab es im nahegelegenen Eindhoven die Verlegung von sechs Hubschraubern der Royal Air Force und des Army Air Corps zu fotografieren. Diese waren wegen des gerade entfachten Ukrainekrieges auf dem Weg von der Heimat der Chinook in RAF Benson nach Polen. Die aktuelle britische Variante HC6 ist gleich mit der CH-47F und das Ergebnis einer seit drei Jahrzehnten andauernden Weiterentwicklung des Typs.  In der Army werden derzeit die alten Westland AH1 gegen neue AH-64E Apache Guardian ersetzt. Ihr Heimatflugplatz ist Wattisham Airfield in der Grafschaft Suffolk.