Ecuador - Spotten am Mittelpunkt der Erde


(by Axel Juengerich)

 

Auf Einladung meines Freundes Sandro Rota (EAP - Ecuador Aviation Photography) hatte ich im Februar die Gelegenheit die Luftfahrtwelt in Ecuador kennen zu lernen.

 

 

 

Los ging es mit dem diesjährigen Spotter Event am 4. Februar 2017 auf dem "Aeropuerto Internacional Mariscal Sucre", Quito (UIO), der am 20. Februar 2013 eröffnet wurde und sich auf einer Höhe von etwa 2.400 Meter über MSL befindet. Die EAP hat eine enge und vertauensvolle Beziehung zur Public Relations Abteilung des Flughafens aufgebaut, daraus resultiert u.a., dass die EAP von Zeit zu Zeit (ganztägige!) Fototouren auf dem Vorfeld unternehmen darf. Besonders erwähnenswert: Der Flughafen stellt dabei Bus und Personal völlig kostenlos zur Verfügung!

 

 

 

Die Spottertour am 4. Februar begann um 07:00 Uhr morgen und dauerte bis 17:00 Uhr am Nachmittag. Unsere Begleiter waren sehr geduldig und erfüllten uns auch jeden Wunsch, den wir in Bezug auf Motiv, Position, etc. hatten. Alles wurde möglich gemacht. An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank an Sandro und die verantwortlichen Mitarbeiter des Flughafens UIO für dieses einmalige Erlebnis!

 

 

 

Aeropuerto Internacional Mariscal Sucre - Quito

 

 

Was gibt's auf dem Flughafen UIO zu sehen? Im Passagierbetrieb fliegen dort hauptsächlich die drei lokalen Fluggesellschaften TAME, Avianca Ecuador und LATAM Ecuador. Dazu kommen dann noch Flüge der Copa Airlines aus Panama und AeroMexixo aus Mexico City. Aus den USA fliegen United, American AIrlines und JetBlue nach UIO. Aus Europa kommen täglich KLM und Iberia nach UIO.

 

 

Es gibt jedoch auch viele Frachtflüge. Avianca aus Kolumbien ist häufig in UIO zu sehen, dazu Air Bridge Cargo, KLM Cargo, Emirates Skycargo, Qatar Cargo, Atlas Air, UPS, Centurion Cargo. Nur noch auf Frachtchartern ist die Lufthansa Cargo vertreten. Unregelmäßig kommt auch Cubana Cargo nach UIO.

 

 

An den Wochentagen sind immer mal wieder Militärflugzeuge in UIO zu Gast, die Petroamazonas führt mehrere tägliche Flüge zu ihren Stationen im Land durch und dazu kommen und gehen noch viele BizJets. Die beiden Präsidentenflugzeuge (eine Embraer Legacy 600 und eine Falcon 7X) sind auch in UIO stationiert.

 

 

Das war's erst mal aus UIO. Nach 10 Stunden Fotografie fuhren wir hundemüde zurück in die Stadt.

 

Aeropuerto Internacional Cotopaxi - Latacunga

 

 

Am 5. Februar ging es dann zum "Aeropuerto Internacional Cotopaxi" in Latacunga. Der Flughafen liegt in Sichtweite zum Vulkan Cotopaxi und auch hier hatten wir Dank Stefano Rota's Beziehungen Zutritt zum Vorfeld. Der Flughafen hat hauptsächlich militärischen Verkehr, einen täglichen TAME Flug nach GYE und Frachtverkehr. Unter anderem fliegen die Cargolux und die Centurion Cargo diesen Platz an. Wenn man ecudorianischer Staatsbürger ist, kann man von hier für sehr günstiges Geld mit einer Luftwaffen 737-200 zu verschiedenen Inlandszielen fliegen.

Aufgrund der Freundschaft von Sandro mit dem Kommandeur der Militärpolizei durften wir anschließend noch die "Base Aérea Cotopaxi" neben dem Flughafen Latacunga besuchen und die dort ausgestellten und sehr schön restaurierten Flugzeuge ablichten.

 

 

 

Aeropuerto Internacional José Joaquín de Olmedo - Guayaquil

 

 

Am 6. Februar flogen Sandro und ich zum "Aeropuerto Internacional José Joaquín de Olmedo" (GYE) in Guayaquil. Dies war für mich ein ziemlicher Höhen- und Klimasprung, von 2900 Metern über MSL und windigen 20°C in Quito zurück auf Meereshöhe und etwa 34°C mit 75% Luftfeuchtigkeit in Guayaquil. GYE ist ein sehr interessanter Flughafen, abgesehen vom zivilen Teil beheimatet er Stützpunkte aller Waffengattungen (Luftwaffe, Marine und Heer). TAME hat hier ihr Hauptdrehkreuz, es gibt mehrere Flugschulen und sehr viel BizJet Verkehr. International fliegen u.a. KLM und Air Europa nach GYE. Selbstverständlich durften wir auch hier auf's Vorfeld. Zunächst waren wir Gäste der Flughafenfeuerwehr, dann des Flughafenbetreibers TAGSA und zuletzt noch der Marine. Ein toller und ereignisreicher Tag!

 

 

Museo Aéreo de la Fuerza Aérea Ecuatoriana

 

 

Weiter geht es mit dem Besuch des "Museo Aéreo de la Fuerza Aérea Ecuatoriana" am 8. Februar auf der "Base Aérea Mariscal Sucre", welche sich auf Quito's früherem, nun stillgelegtem Flughafen befindet. Ein phantastisches Museum mit einzigartigen Exponaten!

 

 

 

 

Genau gegenüber vom Luftwaffenmuseum, auf der anderen Seite der stillgelegten Startbahn, befindet sich der Hangar der Policía Nacional del Ecuador, in dem die beiden Hubschrauber der Polizei untergebracht sind. Bei unserem Besuch war leider nur einer vor Ort.

 

 

 

Policía Nacional del Ecuador Eurocopter AS350-B2 PN-126
Policía Nacional del Ecuador Eurocopter AS350-B2 PN-126

 

 

Mit diesem Bild schließe ich meinen Bericht zu meinem Spottererlebnis in Ecuador und hoffe, dass der Bericht und die Fotos ein wenig Freude bereitet haben.