Der 41. Ausbildungslehrgang für den Polizeiflugdienst von Bund und Land


(by Lars und Sarah)

 

In der 38. Kalenderwoche startete der 41. Ausbildungslehrgang der Luftfahrerschule für den Polizeidienst in die bundesweite Taktik. Die Route startete wie üblich in Sankt Augustin und führte die Teilnehmer in diesem Jahr über Gifhorn, Fuhlendorf, Lübeck, Rostock/Laage, Rügen, Blumberg, Bautzen nach Fuldatal und anschließend wieder zurück nach Sankt Augustin. 

 

Inhalt der Ausbildung namens "Deutschlandweite Taktik" war es u.a.:
- zuvor geschulte polizeitaktische Inhalte in unterschiedlichen Einsatzräumen zu vertiefen,
- die Besatzungen praktisch in die Verfahren des Formationsfluges einzuweisen,
- unterschiedliche Organisationseinheiten vorzustellen und eine Einweisung in die Staffeln des Polizei-Flugdienstes vorzunehmen.

 

 

Teil der Formation waren nebst H135 der Bundespolizei eine H145 des Landes Nordrhein-Westfalen, eine H145 aus Baden-Württemberg, eine H135 aus Bayern und eine H135 von den Brandenburgern. Eine Super Puma der Bundespolizei begleitete die Formation.

 

Kurzentschlossen fuhren wir am Donnerstagnachmittag nach Fuldatal und konnten somit die Formation vom Tower aus fotografieren. 

 

Bilder von Lars:

 

 

Bilder von Sarah:


Mit dem Hubschrauber im Gebirge

(by Sarah) 

 

Das Fliegen im Gebirge stellt eine besondere Herausforderung dar. Aus diesem Grund erfolgte in der 40. und 41. Kalenderwoche die Gebirgsflug-Ausbildung. Zu Beginn der zweiwöchigen taktischen Ausbildung lernten die Teilnehmer die besondere Topografie der Alpen kennen und wie sich im späteren Verlauf herausstellen sollte auch das äußerst wechselhafte Wetter. Der Segelflugplatz in Füssen, eigentlich malerisch umgeben von Bergen, ist seit einigen Jahren immer wieder Ausgangspunkt für die in der zweiten Woche stattfindenden Übungen in den Allgäuer Alpen rund um die Zugspitze. Während in besagter Woche am Montag noch Bilderbuchwetter herrschte, waren die darauffolgenden Tage mehr als durchwachsen. Die Bedingungen waren bei tief hängenden Wolken und nasskalten Temperaturen um 5°C nicht nur aus Sicht der Piloten eine Herausforderung, sondern auch fotografisch gesehen und das Equipment musste sich bei immer wieder einsetzendem Regen bewähren. Auch wenn sich die Berge mitunter nur erahnen lassen, sind ein paar schöne Eindrücke über zwei Tage entstanden.

 

Aufgrund der Masse sind die Fotos unterteilt:

Bundespolizei:

 

Länderpolizeien:

 

Die Lizenzübergabe soll Anfang November 2021 erfolgen. Anschließend werden die frisch gebackenen Berufshubschrauberpiloten in einer der Bundespolizei-Fliegerstaffeln resp. einer Fliegerstaffel des Bundeslandes ihren Dienst verrichten.